Die sizilianische Essenskultur

Essen und Genießen

ist ein wichtiger Teil der italienischen Kultur, dazu trägt die regionale  sizilianische Küche einen hohen Anteil dazu bei. Von der Einführung (im 9 Jhd.) der „Makkarruna“  (ammaccari = zerdrücken des Getreides, daher der Name Makkaroni) bis hin zur Einführung (1686) durch „Procopio de Coltelli“  des Speiseeis in Paris, hat die sizilianische Küche Weltruhm erlangt.

Wir probieren die einfache jedoch schmackhafte, mit frischen Zutaten vorbereitete Küche und kosten von den  hervorragende sizilianischen Weine, die ihren Weg in den letzten Jahrzenten in der Weltspitze der Qualitätsweine gefunden haben. Wir kombinieren die historischen Sehenswürdigkeiten mit den geschichtlichen Einflüssen in der Küche und schauen zu wie Mozzarella und der Pecorino hergestellt werden. Währenddessen enträtseln wir die einzigartige Landschaft die das Ganze hervorbringt.